We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. | More info | Accept

Outsider art / Gigantomachie

Outsider Art: Die Sammlung von Pavel Konečný, Karel Havlíček: Gigantomachie

MuMo Praha 9/8/2012 – 21/10/2012

Nach der erfolgreichen Ausstellung Anatomia metamorphosis, in der 2011 die Werke von zwei weltweit anerkannten tschechischen Art-Brut-Künstlern – Luboš Plný und Anna Zemánková – zusammen mit den Zeichnungen des neu entdecken Künstlers František Dymáček ausgestellt wurden, erblickte in der Zusammenarbeit vom MuMo und der Bürgerbewegung ABCD ein weiteres Projekt aus dem Bereich der unverbildeten Kunst das Licht der Welt. Auf zwei parallelen Ausstellungen, die im MuMo ihre Prager Premiere feiern, werden zwei entgegengesetzte Pole der tschechischen spontanen Kunst vorgestellt:

Die „Outsider Art“-Sammlung des ehemaligen Leiters der tschechischen Denkmalschutzbehörde in Olomouc und langjährigen Dramaturgen und Leiters des dortigen Musiktheaters Pavel Konečný umfasst sowohl Werke der naiven Kunst und der Volkskunst als auch Werke, die der Art Brut zugeordnet werden. Seine Sammlung reicht von rohen Plastiken von Volksbildhauern über naive Malereien von Landidyllen, Porträts, Architektur- und Maschinenzeichnungen bis hin zu fantastischen Landschaftsszenerien und halluzinativen Blumen spiritistischer Medien.

Der gemeinsame Nenner der Künstler in Pavel Konečnýs Sammlung ist die Unberührtheit der Einflüsse durch die „Hochkultur“ – Karel Havlíček hingegen ist Jurist und Intellektueller mit einem umfassenden kulturellen Überblick, auch wenn er keine klassische künstlerische Ausbildung genossen hat. Seine fantastischen quasi-automatischen Zeichnungen, die er tagtäglich zwanghaft anfertigte, sind eigentümliche Metaphern für politischen Terror und sein nicht einfaches persönliches Schicksal. Havlíčeks fantastische Monstrositäten haben einige Wesenszüge mit den Werken medialer Zeichner, aber auch mit der Kunst des Jugendstils, des Symbolismus und vielleicht auch des Surrealismus gemein, bewunderte schon Karel Teige Havlíčeks Werk, das er in die Art Brut einordnete. Die Ausstellung im MuMo will diese Einordnung einer kritischen Sicht unterziehen und Havlíčeks Werk als einzigartiges, unikates Phänomen in der Geschichte der tschechischen bildenden Kunst vorstellen.

Das Konzept der Ausstellung stammt von Terezie Zemánková, Ph. D., und Doz. MA Ivana Brádková, die im Rahmen der Bürgerbewegung ABCD bereits mehrere Art-Brut-Ausstellungen veranstaltet haben – zuletzt eine Retrospektive des bekannten Künstlers Adolf Wölfli im Prager Haus „Zur steinernen Glocke“ (2012). Für die Szenographie der Ausstellung ist Doz. MA Ivana Brádková verantwortlich. Zur Ausstellung der Sammlung von Pavel Konečný erscheint ein tschechisch-englischer Katalog, in dem die Künstler vorgestellt werden, mit einem Vorwort von Terezie Zemánková. Der bildende Künstler František Skála hat einen speziellen Text zur Ausstellung verfasst.

Zur Ausstellung von Karel Havlíček erscheint ein tschechisch-englischer Katalog mit dem ursprünglichen Text von Karel Teige aus dem Jahre 1949, einer biographischen Studie des Historikers Petr Hlaváček und einer Einleitung von Terezie Zemánková.

Die Ausstellungen sind unter Mithilfe der Stadt Kadaň, MUDr. Jarmila Dobiášová und MUDr. Jaroslav Dobiáš entstanden.

www.outsiderartcz.eu, www.artbrut.cz.

Newsletter

Wollen Sie über neue Ausstellungen und Aktivitäten des Museums informiert werden?
Klicken Sie in dem Fall auf die Bestätigung beim “Newsletter”.